So nah, als wär´ er direkt da! Nur wenige Fahrminuten von seinem neuen Einsatzort entfernt wohnt er, der neue Chemie- und Sportlehrer am Marien-Gymnasium - von Büderich aus kann er praktisch zu Fuß zur Schule eilen (oder mit dem Fahrrad fahren), was für einen Sportlehrer ohnehin das geringste Problem darstellen dürfte. Zudem kennt er das MG und die kurze Entfernung dorthin noch aus eigenen Schülerzeiten.  Zum 1. Februar begrüßten Schulleitung, Kollegium und natürlich die Schüler herzlich Gian Franco Zaccheddu: Er verstärkt das nun 87 köpfige Lehrerkollegium mit den Fächern Chemie und Sport.

Der 47 Jährige ist ein klassischer Rückkehrer, denn er baute selbst am Marien-Gymnasium sein Abitur, gehörte zum Abijahrgang 1989. Als "Werler Kind" wuchs Gian Franco Zacchedu in Büderich auf, studierte nach seinem Abi Lehramt für Chemie und Sport (SI/II) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und machte sein  Referendariat am Gymnasium Rheydt in Mönchengladbach. Danach unterrichtete der Werler siebeneinhalb Jahre lang - seit 2000 - Chemie und Sport an der Realschule Bergkamen-Oberaden.

Und nun, zum Start ins neue Jahr, wechselte er an eine neue Schule - an seine altvertraute Schule aus eigenen Schülerzeiten. Gian Franco Zacchedu hat mit seiner Ehefrau inzwischen selbst zwei Söhne (10 und 13 Jahre alt) und wohnt mit seiner Familie auch wieder in Büderich.  Zu den Hobbys des 47 Jährigen zählt Lesen - und, Ehrensache für einen Sportlehrer, natürlich "diverser Sport!"

Wow! Was für ein musikalisches Fest in der Stadthalle.

Tolle Musikerinnen und Musiker aus allen Stufen haben am 31. Januar die Zuhörerinnen und Zuhörer in verschiedenste musikalische Welten entführt. Kommentiert vom charmanten Moderatorenpaar Lotte und Marius boten die jungen Künstlerinnen und Künstler in der sehr gut gefüllten Stadthalle Musikstücke und Rhythmusdarbietungen von Ragtime bis Moderne, vom Solo bis zur Band, von Europa über Afrika bis in die Karibik. Tosender Applaus dokumentierte, wie sehr das Programm dem Publikum gefallen hat. Unser Schulkonzert! Eine tolle Tradition, die natürlich im Januar 2019 unter der Organisation der Fachschaft Musik eine Fortsetzung findet.

 

Diese Woche hieß es für die Klasse 6a des Marien-Gymnasiums und ihre beiden Klassenlehrer: Wir tauschen Sportschuhe gegen Schlittschuhe!

Gemeinsam besuchten sie die Eissporthalle in Unna und hatten dort ein paar schöne Stunden, in denen sie nicht nur Schlittschuh fuhren, sondern vielmehr auch die Klassengemeinschaft stärkten. Diejenigen Schüler, die zunächst noch nicht so sicher auf dem Eis waren, konnten durch die Unterstützung ihrer Mitschüler am Ende viele Runden auf dem

Eis drehen!

 

In welchem Abstand fahren die Busse? – Bekommt mein Kind das hin mit 8 Unterrichtsstunden? – Wie läuft das tägliche Leben am Marien-Gymnasium ab? – Über all solche ganz praktischen Fragen des Schulalltags informieren an Werls größtem Gymnasium Eltern andere Eltern – und zwar konkret die Mütter und Väter der jetzigen Viertklässler. Zehn Tage nach den Informationsveranstaltungen am Tag der offenen Tür stehen noch einmal die Eltern der Schulpflegschaft des MG bereit, um den Eltern der Viertklässler aus Elternperspektive Rede und Antwort zu stehen.

Am Mittwochabend, 13. Dezember, in der Mensa des MG soll es unter dem Motto „Eltern informieren Eltern“ „um ganz niederschwellige Dinge“ gehen, erklären Mariell Stock, Dunja Grothe und Michael Osterburg von der Schulpflegschaft; angefangen bei den Busverbindungen in die verschiedenen Stadtteile bis zur Frage, wie die Hausaufgabenbetreuung organisiert ist. „Wir stehen interessierten Eltern der Grundschulkinder für alle Fragen Rede und Antwort“, lädt das Schulpflegschaftsteam ein.

Der Informationsaustausch beginnt um 19.30 Uhr in der Mensa des MG.

Dritter Sieger:  Justus; zweiter Sieger: Nuno; und erster Sieger: Sidar! Das gab´s noch nie beim Vorlesewettbewerb am Marien-Gymnasium: Die Jungs haben es lesend gerockt!

Alle drei Siegerplätze eroberten beim Wettstreit der Sechstklässler in diesem Jahr männliche Lesetalente. Der 3. Platz ging an Justus Krekel aus der 6e, er las aus dem „Drachenreiter“ von Cornelia Funke vor; und die 6c stellt die beiden anderen Sieger: Über Platz 2 freut sich Nuno Fink (sein Buch: „Aragien – das Vermächtnis der Armreife“ von Laura Schmoke), und der strahlende Erstplatzierte und damit Schulsieger 2017 am MG  ist Sidar Gültekin, dessen Mutter beim Wettbewerb am Donnerstag in der 5. und 6. Stunde selbst mit im Musikraum saß und den Wettbewerb bis in die Haarspitzen gespannt verfolgte. So konnte sie ihren lesebegabten Sohn mit als Erste selbst überglücklich beglückwünschen.

(Sieger:Mitte Sidar, li. Justus, re. Nuno)

Und der Wolkenhimmel riss auf den Uhrschlag genau über unserer Schule auf und bescherte dem Marien-Gymnasium ein wonniges, sonniges Jubiläumsschulfest. Noch viel besser geht eigentlich nicht mehr - buchstäblich „Respektakulär“!

Wieso müssen wir eigentlich im Winter Erdbeeren essen - das sind doch Sommerfrüchte? Wer bezahlt dafür, und zwar teuer? Wie kann jeder von uns möglichst "fair" essen, trinken, konsumieren, mit Rücksicht auf Menschen aus anderen (fast immer viel ärmeren) Ländern und zum Wohl unserer Umwelt?

Solche kritischen, nachdenklich machenden Themen bearbeiteten Schüler an den beiden MG-Projekttage am Mittwoch und Donnerstag... es ging kreativ, informativ und kunterbunt zu, aber auch sportlich und künstlerisch, kurzum es herrscht riesige Vielfalt bei den ca. zwei Dutzend Projekten, die am Freitag (13. Oktober) beim Schulfest ab 14 Uhr öffentlich präsentiert werden.

Erneut hat Bayer in Bergkamen zum Tag der Chemie eingeladen. Auch das Marien-Gymnasium war eine von 34 teilnehmenden Schulen.

Jede der teilnehmenden Schulen konnte zwei Teams anmelden. Diese zwei Teams konnten aus der Klasse 6, 9 oder der Qualifikationsphase 2 sein. Das Marien-Gymnasium hat Schülerinnen und Schüler aus den naturwissenschaftlichen Profilklassen, also den Klassen 6b und 6c, und dem Chemieleistungskurs aus der Qualifikationsphase 2 ins Rennen geschickt.

So trafen sich zehn Schülerinnen und Schüler, Chemielehrerin Okka Hagemann, die Chemiereferendarin Lisa Krüger, die Chemielehrer Dr. Marcus Lauhof und Marco Hagedorn, zusammen mit seinem Nachwuchs Jonas Hagedorn am Samstagmorgen um 8.00 Uhr vor dem Marien-Gymnasium und fuhren gemeinsam zum Bayer Werk nach Bergkamen.

(Auf dem Foto zeigen die Schülerinnen und Schüler stolz die symbolischen Checks. Von links nach rechts zu sehen sind:Sophia Stoppelkamp, Fabian Kost, Patricia Groß, Ilja Tönnies, Julia Hanke, Sidar Gültekin, Benedikt Feldmann, Darja Russmann, Matthias Hering und Leonard Horenkamp.)

800 Schüler auf zehn Quadratzentimetern abgebildet -  auf dem Emblem des MGW-T-Shirts und der MGW-Kapuzenjacke, die Werls größte weiterführende Schule eigens zu ihrem Jubiläumsschulfest  am 13. Oktober entworfen hat.

„Okay, Google, danke!“ So verläuft heute im digitalisierten Alltag Kommunikation von Jugendlichen – man spricht mit Suchmaschinen, wenn man Pro- und Kontra-Argumente für Vegetarismus zur Vorbereitung einer Diskussion erfolgreich sammelt. Dass Gesprächsführung in besonderer Weise zielführend und vielseitig bereichernd sein kann, wenn sie zwischenmenschlich praktiziert wird, das reflektierten und übten die Oberstufenschüler der EF beim Kommunikationstraining. Diesen Kurs belegten alle Schüler während des Projekts „Methodentraining für die Sekundarstufe II“, das am Marien-Gymnasium bereits zum 14. Mal stattfand.

So kurz vor den Sommerferien passiert nichts mehr in der Schule – von wegen! Am vorletzten Mittwoch vor den Sommerferien machten sich die Klassen 5b und 5e des Marien-Gymnasiums auf in die ZOOM Erlebniswelt nach Gelsenkirchen. Nach einem kurzen Aufeinandertreffen zur Wasserschlacht als Teil des „ABI-Gags“ auf dem Schulhof machten sich beide Klassen direkt auf zum Bahnhof und konnten nach einer Zug- und Straßenbahnfahrt den Zoo relativ schnell erreichen.

Zusätzliche Informationen