Michel Bengtsson, Schüler der 9c des Marien-Gymnasiums, stand als Schauspieler im Rahmen des Jugend- und Schultheater Festivals 2017 im Stadttheater Hagen erstmals auf großer Bühne. Als Mitglied der Theatergruppe „Wortspieler“ der Jugend­kunstschule Unna führte der Marien-Gymnasiast das Theaterstück „Tagebuch einer Leiche“ auf.

 

Michel spielt in dem Stück einen Ehemann und Vater und landet glatt in der Irrenanstalt. Natürlich nicht ganz freiwillig. So deckt er eine Korruption auf, wird von den Tätern aber mundtot gemacht, indem sie ihn entführen, mit Medikamenten abfüllen und als Irren in die Anstalt einweisen. Alle sind erkauft, moralische Abgründe tun sich auf, menschliche Beziehungen werden bis ins Oberflächliche und Klischee­hafte verzerrt. Am Schluss sorgt die scheinbar vermisste Tochter für den Tod der Verbrecher. Nur der Irre scheint zu überleben. Michel spielt seine Rolle bravourös! Völlig klar: Denn unter den Zuschauern sitzt seine gesamte Klasse und drückt ihm als „Fanclub“ die Daumen. Für Klassenlehrerin Martina Baroth war es selbstver­ständlich, den ersten großen Auftritt ihres Schützlings zum Anlass zu nehmen, mit der Klasse eine Exkursion zum Theater Hagen zu unternehmen.

„Wenn Schüler des Marien-Gymnasiums so ein bemerkenswertes privates Hobby ausüben, unterstützen wir das als Schule. Es gibt uns zugleich die Chance, unsere Schüler an kulturelles Engagement gleichaltriger Jugendlicher heranzuführen.“ Die Mitschüler sind dann auch ziemlich stolz auf das Schauspieltalent in ihren Reihen. Daher zollten sie ihrem Michel kräftigen Beifall nach der gelungenen Aufführung und warteten ungeduldig am Bühnenausgang auf ihn.

Zusätzliche Informationen

  • 28.09.2017

    Schulpflegschaftssitzung 19.30 Uhr  (Mensa)

  • 14.09.2017

    Zentrale Pflegschaftssitzung Kl.5 19.00 Uhr (Aula)

  • 13.09.2017

    Elternabend zur Potenzialanalyse Kl.8 19.00 Uhr...

  • 14.10.2017

    Ehemaligentreffen

  • 13.10.2017

    Schulfest