Letztes Jahr war die Sporthalle abgebrannt, davor das Jahr wurde die Tartanbahn erneuert. Aber jetzt wieder! Nach zweijähriger Zwangspause hielt das Marien-Gymnasium wieder im Buchgeister Stadion seine Bundesjugendspiele ab, passend am Dienstag direkt nach den Zeugniskonferenzen: Bei Schülern wie bei Lehrern  waren Anspannung und  Stress des Schuljahres endlich abgefallen und wichen an diesem traumhaften Sommertag schon ein bisschen der Ferienstimmung.

 

Unter strahlender Sonne war Auspowern angesagt beim Hoch- und Weitsprung, beim Ballweitwurf und beim 50-Meter-Sprint über die Tartanbahn. Alles mit vollem Körpereinsatz natürlich, wenn schon, denn schon.

Während  sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 komplett und klassenweise auf der Laufbahn und in der Sprunggrube verausgabten, beteiligten sich die Älteren aus der Q1 ebenfalls am Gelingen des temporeichen Vormittags: Zur Überbrückung der Pausen, die zwischen den einzelnen Stationen bei einer derartigen Sportlermasse zwangsläufig auftraten, hatten die Oberstufenschülerinnen und -schüler Ballspiele vorbereitet – Volleyball, Fußball sowie, zum Strandwetter besonders passend, Beachvolleyball. Die Schulsanitäter bauten vorsorglich einen Schwung Sonnenmilch vor sich auf und gaben drauf Acht, dass vor allem genug getrunken wurde. Die Lehrerinnen und Lehrer, sofern sie nicht ihre Klassen durch die Spiele begleiteten, waren mit Stoppuhren, Ergebnislisten und Sandharken und natürlich anfeuernd an den einzelnen Stationen im Einsatz.

 

 „Alle haben sich toll beteiligt“, freute sich Sportlehrer Henrik Hinkelmann, der die aufwändige Vorbereitung dieses Tages gemeinsam mit seiner Kollegin Britta Rumpenhorst in die Hand genommen hatte.

Schulleiter Michael Prünte konnte es ebenfalls nur begrüßen, dass seine Schule in diesem Jahr wieder durch den traditionellen Bundesjugendspieltag kurz vor den Sommerferien noch einmal so richtig in Bewegung geriet: „So ein Tag wirkt immer sehr identitätsstiftend“, freute er sich über das gelungene Gemeinschaftssportevent, und ganz davon abgesehen ist Dabeisein immer schon viel – Gewinnen und die eigene Leistung steigern aber eben noch ein bisschen mehr: Entsprechend schallte am Dienstagvormittag immer wieder lauter Jubel über den Platz, wenn per Lautsprecher ein weiterer Rekord verkündet wurde und die betreffende Klasse ihren Olympioniken trimphjohlend hochleben ließ.

 

Zusätzliche Informationen

  • 21.11.2018 19:30 (Aula)

    Vortrag: Gelassen durch die Pubertät

  • 8.12.2018 10:00-13:00

    Tag der offenen Tür

  • 13.12.2018 18:00

    Lateinischer Theaterabend (Aula)

  • 17.01.2019 19:00

    Elterninfoabend über Profilklassen

  • 23.01 & 25.01.2019 19:00

    Schulkonzert (Aula)