Erstes Ziel der großen Kulturfahrt der Klassen 7c und 7e nach Köln war am 19. Juni 2018 mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Frau Rumpenhorst, Frau Wäschenbach und Herr Zaccheddu ganz selbstverständlich der Kölner Dom mit seinen zwei 157 m hohen Türmen, welcher ganz eindeutig das imposante Wahrzeichen nicht nur der Stadt Köln ist, sondern wohl auch das bekannteste Architekturdenkmal Deutschlands, wie ihnen die eigens beauftragte Referentin genauso erläuterte, wie auch das ebenso absolut sehenswerte Innere der Kathedrale, unter anderem mit dem Dreikönigenschrein, den prächtigen Fenstermosaiken, aber auch dem sogenannten „bunten Fenster“.

 

Einen der Türme mit seinen über 500 Treppenstufen zu besteigen und sich bei einem Blick weit über ganz Köln hinaus winzig klein zu fühlen, ließen sich einige, sportlich ambitionierte Schülerinnen und Schüler genauso wenig entgehen, wie im Anschluss daran in kleiner Gruppe zwei Stunden lang die viertgrößte Stadt Deutschlands auf eigene Faust zu erkunden.

Von links nach rechts: Justus Kohlmann, Henri Pöpsel, Eberhardt Wenner, Linus Vobig und Cameron Fairbairn

 

Das Schülerquintet aus der 8c hat beim Gedankenblitzwettbewerb den Sonderpreis für das attraktivste Karosseriedesign erhalten. Von 21 gestarteten Teams belegte das Team beim Rennen den 8. Platz. Kurz vor Ende des Rennens haben leider die Batterien schlapp gemacht und ein zeitintensiver Batteriewechsel war nötig. Ohne diesen Wechsel wäre es sicherlich ein Platz auf dem Treppchen gewesen. Die Schülergruppe mit der Namen "Fast an Curios" freut sich schon auf das nächste Rennen, das Mitte Mai stattfindet.

In welchem Abstand fahren die Busse? – Bekommt mein Kind das hin mit 8 Unterrichtsstunden? – Wie läuft das tägliche Leben am Marien-Gymnasium ab? – Über all solche ganz praktischen Fragen des Schulalltags informieren an Werls größtem Gymnasium Eltern andere Eltern – und zwar konkret die Mütter und Väter der jetzigen Viertklässler. Zehn Tage nach den Informationsveranstaltungen am Tag der offenen Tür stehen noch einmal die Eltern der Schulpflegschaft des MG bereit, um den Eltern der Viertklässler aus Elternperspektive Rede und Antwort zu stehen.

Am Mittwochabend, 13. Dezember, in der Mensa des MG soll es unter dem Motto „Eltern informieren Eltern“ „um ganz niederschwellige Dinge“ gehen, erklären Mariell Stock, Dunja Grothe und Michael Osterburg von der Schulpflegschaft; angefangen bei den Busverbindungen in die verschiedenen Stadtteile bis zur Frage, wie die Hausaufgabenbetreuung organisiert ist. „Wir stehen interessierten Eltern der Grundschulkinder für alle Fragen Rede und Antwort“, lädt das Schulpflegschaftsteam ein.

Der Informationsaustausch beginnt um 19.30 Uhr in der Mensa des MG.

Zusätzliche Informationen